Kategorie: Ätherische Öle & Duftkerzen

Die Aromen der ätherischen Öle und Duftkerzen versetzen uns innerhalb von Sekunden in die Natur. So lassen sich zu Hause die schönsten Naturmomente empfinden.
  • Sichere Bezahlung mit etablierten Zahlungsdienstleistern

    Was wünschen wir uns für dich?

    Als ausgebildete Wildnispädagogen sind wir überzeugt: Die Natur schenkt dir die schönsten Augenblicke! Daher bieten wir dir mit unserem Sortiment einen bunten Strauß voller froher Naturmomente.

    All die Produkte, die du bei uns findest, haben auch uns selbst schon glücklich gemacht – und wir sind sicher, dass sie bei dir das Gleiche bewirken werden, das ist unsere Mission ❤

  • Fairer Versand ab 50 € Bestellwert versandkostenfrei

    Sind wir teurer als andere?

    Wir geben von Herzen gern alles dafür, bestmöglich mit den Preisen der ganz großen mitzuhalten.

    Natürlich haben wir dabei geringere Margen als die großen Plattformen, aber das ist uns deine Zufriedenheit unbedingt wert! 

  • 30 Tage Rückgaberecht bei Für-Naturliebhaber.de

    Und wenn du nicht zufrieden bist?

    Kein Problem! Wenn du nicht zufrieden bist, kannst du bei uns deine bestellten Artikel bis 30 Tage nach Erhalt der Ware retournieren.

    Übrigens liefern wir ab 50 € Warenwert versandkostenfrei. Darunter zahlst du nur eine geringe Versandpauschale von 3,90 €, wir übernehmen den Rest!

    Mehr dazu 

Gesamtes Sortiment ansehen:

Ätherische Öle – so wendest du sie an und so unterstützen sie dein Wohlbefinden



Was sind ätherische Öle?

Die Nutzung ätherischer Öle findet aufgrund ihrer wohltuenden Wirkung erfreulicherweise immer mehr Zulauf. Das Wort „ätherisch“ bedeutet vergeistigt, flüchtig. Somit sind ätherische Öle flüchtige Stoffe, die leicht verdunsten. Sie werden beispielsweise in den Blättern und Blüten von Pflanzen produziert und dort im Gewebe gespeichert, so dass sie den Duft einer Pflanze prägen. Wir können sie aber auch aus den Früchten, Wurzeln, Samen, Rinden und Hölzern einer Pflanze gewinnen und uns in der Aromatherapie ihre wohltuende Wirkung zunutze machen.
Ätherische Öle werden durch Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Auspressen von Pflanzen oder Pflanzenteilen gewonnen. Sie können auch synthetisch im Labor hergestellt werden. Um dir selbst etwas Gutes zu tun, solltest du dich aber stets für naturreine Öle entscheiden.




Was versteht man unter Aromatherapie?


Die Nutzung ätherischer Öle in der Aromatherapie ist quasi Wellness für die Seele und Selbstliebe in flüssiger Form.
Die Aromatherapie als Teil der Naturheilkunde macht sich die wohltuende Nutzung ätherischer Öle zunutze; sei es als Raumbeduftung mit einer Duftlampe oder Duftkerze, durch Kräuter- und Blütenbäder, Dampfbäder, Inhalationen, oder durch Aroma-Massagen und Sauna-Anwendungen.


Unser Geruchssinn ist mit unserem limbischen System verbunden, das für Emotionen und Erinnerungen verantwortlich ist. Wenn wir also die Düfte der ätherischen Öle inhalieren, wird das Erinnerungen und Emotionen in uns auslösen. Die damit möglichen Wirkungen reichen von Entspannung und Ruhe, über Klarheit und Fokus bis hin zu Lebenslust und Energie.
Im Alltag nutzen wir unseren Geruchssinn nur noch selten bewusst. Die Aromatherapie schult uns darin und schenkt uns die Zeit und Muße, uns wieder intensiv auf verschiedene Düfte und ihre Wirkungen einzulassen.
Die Vorliebe für bestimmte ätherische Öle ist dabei individuell und abhängig von deiner aktuellen Stimmungslage. Zu den Favoriten vieler Menschen gehören Lavendel, Teebaum, Eukalyptus, Pfefferminze und Zitrone.



Wie macht man Aromatherapie?


Du kannst dir mit der Aromatherapie ohne Hilfe von außen schnell und leicht etwas Gutes tun. Besonders wohltuend ist das mit der Raumbeduftung mithilfe einer Duftlampe. Dafür benötigst du nur ein paar deiner Lieblingsdüfte sowie eine Duftlampe und nimmst dir ab und zu etwas Zeit für dich selbst. Dann hörst du in dich hinein, was du gerade benötigst. Ist dir eher nach Ruhe und Entschleunigung, nach Konzentration und Fokus oder nach Heiterkeit und Aktivität? Welche Düfte du in welcher Stimmungslage einsetzen solltest, erfährst du unten.


Für wen ist die Aromatherapie geeignet?


Du musst nicht viel mitbringen, um mit der Aromatherapie zu beginnen und dir selbst damit etwas Gutes zu tun. Wichtig ist, dass du Lust auf die Welt der Düfte hast und eine gewisse Neugierde, Vorfreude und Offenheit darauf mitbringst, wie die Düfte auf dich wirken können. Zudem solltest du auf einige wenige, aber wichtige Dinge achten.

Entscheidend ist die Qualität der Öle.

Mit folgenden Punkten profitierst du am besten von der Aromatherapie:

- Achte darauf, 100% naturreine ätherischen Öle zu verwenden, denn reine ätherische Öle werden direkt aus der Pflanze gewonnen, sind naturbelassen und frei von synthetischen oder naturidentischen Stoffen und Zusätzen

- Wähle zudem Öle aus Bio- oder Demeter-Qualität, denn dann kannst du dich darauf verlassen, dass die verwendeten Pflanzen frei von Pestiziden sind

- Entscheide dich für einen erfahrenen Hersteller, der hochwertige Produktionsverfahren einsetzt und seine Rohstoffe regional bezieht. So vermeidest du es, minderwertige Öle zu erhalten. Taoasis (und die Marke Baldini) sowie Primavera sind eine sichere Wahl

- Weniger ist hier mehr. Ein paar Tropfen reichen oft völlig aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen, meist genügt bereits eine leichte Beduftung, um eine Wirkung zu spüren

- Mach‘ die Aromatherapie zu deinem persönlichen Ritual. Genieß‘ die Zeit für dich und höre in dich hinein, welchen Duft du heute brauchst, um dich wohlzufühlen



Was gibt es für ätherische Öle? Und welches ätherische Öl ist wofür gut?

Je nach deiner aktuellen Stimmung werden dir unterschiedliche Öle guttun. Wofür die jeweiligen Öle stehen, siehst du hier:

Anis: süßlich, beruhigend und ausgleichend

Bergamotte: fruchtig-herb, frisch, belebend, ausgleichend, stimmungserhellend

Eukalyptus: frisch, befreiend, belebend, aktivierend, Konzentration und Fokus

Grapefruit: fruchtig-frisch, anregend, belebend, beflügelnd, motivierend

Zitrone: fruchtig-frisch, belebend, aktivierend, erheiternd, Konzentration und Fokus

Lavendel: sanft, beruhigend, entspannend, unterstützt guten Schlaf

Mandarine: fruchtig, positiv, stimmungsaufhellend, ausgleichend

Orange: fruchtig-süß, belebend, erwärmend, Lebensfreude

Oregano: leicht scharf, mit starker Wirkung, reinigend, stimulierend

Pfefferminze: frisch, aktivierend, erheiternd, ermutigend, Klarheit und Fokus

Rose: blumig-süß, sanft, harmonisierend, erweichend, befreiend, herzöffnend

Rosmarin: würzig-frisch, stimulierend, motivierend, Fokus und Schaffenskraft

Sandelholz: süßlich-holzig, harmonisierend, beruhigend, erdend

Teebaum: krautig, erfrischend, reinigend

Vetiver: rauchig, holzig, erdig, entspannend, ausgleichend

Zimt: süßlich-warm, wärmend, harmoniert gut mit Zitrusdüften

Zirbe: frisch, stärkend, unterstützt guten Schlaf

Wie verwende ich eine Duftlampe?

Zur Aromatherapie in Form der Raumbeduftung eignet sich eine Duftlampe. Dabei platzierst du in der Duftlampe ein Teelicht, das Wärme aufsteigen lässt. Über dem Teelicht befindet sich ein Schälchen, in das du Wasser und einige Tropfen ätherischen Öls gibst. Die Wärme des Teelichts lässt das ätherische Öl mit dem Wasserdampf in die Luft strömen und beduftet so den Raum. Nach der Verwendung kannst du eventuelle Reste mit einem nassen Lappen herauswischen.




Wie viele Tropfen Duftöl gehören in die Duftlampe?

Je nach deinen persönlichen Vorlieben für verschiedene Düfte und Duftintensitäten wirst du die für dich wohltuende Dosierung finden. So kannst du dich herantasten:

Auf dem Fläschchen findest du meist Hinweise für die passende Dosierung. Für Duftlampen sind 5-10 Tropfen ein guter Richtwert. Die Ölmenge ist auch abhängig von der Raumgröße. Wähle für größere Räume eine entsprechend größere Duftlampe mit einem höheren Fassungsvermögen, um den Duftradius zu erhöhen.

Wir wünschen dir viel Freude und großartige Erfahrungen mit den ätherischen Ölen in der Aromatherapie!